Rella = Pippa

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Rella = Pippa

Beitrag  Gast am Do 21 März 2013, 09:48

Pippa - ehemals Rella - lebt nun seit ca. 4 Monaten bei uns. Aus dem nervösen „Unruhegeist“ ist mittlerweile eine verschlafene und zufriedene ältere Dame geworden.

Anfangs hat Pippa viel Bewegungseinschränkung erfahren müssen. Ihr ständiger Drang, beinah panisch Futter zu suchen und ihre innere Nervosität standen ihr selbst ziemlich oft im Weg – und so wurde eine kuschlige Box mitten im Wohnzimmer ihr Rückzugsort, an dem sie sich entspannen konnte. Kauknochen und gefüllte KONGs haben das Bedürfnis, ständig auf Futtersuche zu sein, alternativ befriedigt.

Pippa zeigte sich auf Spaziergängen anfangs sehr außenorientiert. Vögel aufzuspüren schien bis dato eine ihrer Hauptbeschäftigungen zu sein.
Dank alternativer Spielangebote, Leinenführtraining und Rückruf-Übungen kann Pippa sich heute an der Schleppleine relativ frei bewegen und gemeinsam mit dem zweiten Hund unserer Familie über die Wiesen flitzen.

Pippa ist verspielt und stets freundlich zu Menschen und anderen Hunden. Auch mit unserem Kater hat sie sich arrangiert.

Man merkt ihr ihr vergangenes Leben und die daraus resultierenden Konsequenzen jedoch immer wieder stark an. Sie verfällt schnell in Stress und stereotypes Verhalten, hat Trennungsängste und ist mit neuen Situationen schnell überfordert. Hier braucht sie eine ruhige und sichere Hand, die sie führt. Am zweiten, sehr in sich ruhenden Hund der Familie kann sie sich wunderbar orientieren.

Neue Situationen muss sie vorerst nur bedingt meistern. Wir nehmen Rücksicht auf Pippas Vergangenheit und machen nur kleine Etappensiege.

Pippa ist ein toller Familienhund. Sie begleitet uns überall hin und wartet gern im Auto. Ihre faltbare Box bietet ihr überall einen sicheren Rückzugsort.

Wir sind froh, dass Pippa bei uns ist und erfreuen uns jeden Tag an ihr und den Fortschritten, die sie macht. Besonders die Kinder haben sie ins Herz geschlossen :-)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rella = Pippa

Beitrag  Cordula am Do 21 März 2013, 22:13

Schön das sich Pippa bei euch so wohl fühlt. knuddel

Gibt es den auch Bilder von dem Mädel?

_________________
Liebe Grüße Cordula, Cara, Birko und Nonna Abu
Die Größe einer Nation und ihr moralischer Fortschritt kann danach beurteilt
werden, wie dort Tiere behandelt werden. Mahatma Gandhi
avatar
Cordula
Hündeflüster/in

Beiträge : 1756
Anmeldedatum : 05.02.13
Alter : 45
Ort : Schwarzwald

Nach oben Nach unten

Re: Rella = Pippa

Beitrag  caro am Do 21 März 2013, 22:38

Schön, daß ihr uns ein bischen über Pippa erzählt knuddel und noch schöner, daß es ihr bei euch so gut geht!!!

Jaaaa, Bilder wären natürlich toll... mit picr.de geht es ganz einfach zwinkern

_________________
Caro mit Ilva sitz und Ouzo wedel und Cookie, der Keks PSV  dog2

www.hundepfoten-in-not.de
avatar
caro
VIP

Beiträge : 4734
Anmeldedatum : 10.02.13
Alter : 37

Nach oben Nach unten

Re: Rella = Pippa

Beitrag  Gast am Mo 25 März 2013, 12:46

Ich bin leider etwas dämlich in Sachen Internet und Fotos hochladen und so. Ich bezweifle ein wenig, dass ich das hinkriege :-(

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rella = Pippa

Beitrag  Gast am Mo 25 März 2013, 17:15









Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rella = Pippa

Beitrag  caro am Fr 29 März 2013, 12:49

Galli schrieb:


caro caro caro caro

Wer ist denn der/die schöne Schwarze???

_________________
Caro mit Ilva sitz und Ouzo wedel und Cookie, der Keks PSV  dog2

www.hundepfoten-in-not.de
avatar
caro
VIP

Beiträge : 4734
Anmeldedatum : 10.02.13
Alter : 37

Nach oben Nach unten

Re: Rella = Pippa

Beitrag  Gast am Fr 29 März 2013, 12:57

Das ist mein erster Hund Louis, 9 Jahre alt. Den hab ich von Welpen an. Eigentlich ist er eher ein Schaf ;-)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rella = Pippa

Beitrag  Doro am Sa 30 März 2013, 14:37

lieb lieb lieb

Doro
Splitface-Süchtig

Beiträge : 347
Anmeldedatum : 13.02.13

Nach oben Nach unten

Re: Rella = Pippa

Beitrag  Bretonenkind am Sa 30 März 2013, 20:06

Wunderhübsch die Maus! caro caro caro
avatar
Bretonenkind
Waldfee

Beiträge : 258
Anmeldedatum : 26.03.13
Alter : 25
Ort : Bremen

Nach oben Nach unten

Re: Rella = Pippa

Beitrag  Gast am Fr 14 Jun 2013, 09:40

Pippa geht es blendend. Sie kann mittlerweile auf bekannten Wegen frei laufen und hört astrein auf einen Pfiff :-)
Sie spielt neuerdings gern mit diversen Gegenständen (Zerrseil, Ball), die sie in die Luft schleudert und fängt.

Die Beziehung zu meinem älteren Rüden ist gewachsen. Aus anfänglicher Ignoranz seitens meines Rüden und darauffolgender Ressourcen-Klarstellung sind die beiden mittlerweile heimlich ein Herz und eine Seele. Sie liegen beieinander, spielen zusammen und lecken sich gegenseitig ab ;-)

Pippa hat deutlich weniger "Stress-Anfälle", nur in neuen Situationen verliert sie noch manchmal den Kopf, ist dann aber gut zu "managen".
Und obwohl ich nie damit gerechnet habe ist Pippa erstaunlicherweise ein Hund, den man locker mit zur Eisdiele oder zum Grillabend bei Freunden nehmen kann! Sie liegt dann entspannt zu meinen Füßen, sobald sie verstanden hat, dass Betteln sich mal wieder nicht lohnt.

Nach und nach entwickelt sie sich zu einem "normalen" Hund. Und dennoch läßt sich der Kasper Hauser in ihr immer mal wieder blicken ;-)

Wir sind alle überglücklich mit unserer Pippa, und ich denke, sie ist es auch mit uns :-)

Carolin

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rella = Pippa

Beitrag  Gast am Fr 14 Jun 2013, 09:43






Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rella = Pippa

Beitrag  caro am Fr 14 Jun 2013, 12:04

Das ist ja wunderbar, wie Pippa sich entwickelt!
Mit Geduld und Liebe kann man den Fellnasen so viel beibringen... Klar, es dauert manchmal ein wenig länger - aber wenn man dann bedenkt, was die schon alles erlebt haben (oder in manchen Fällen eben auch NICHT erlebt haben)...
Unser Pflegi Leon ist da auch so. Wenn mir jemand am Anfang erzählt hätte, daß der mal ruhig im Restaurant unterm Tisch liegt, hätte ich es wohl selbst nicht geglaubt....

DANKE für das Update und die Bilder!!!

_________________
Caro mit Ilva sitz und Ouzo wedel und Cookie, der Keks PSV  dog2

www.hundepfoten-in-not.de
avatar
caro
VIP

Beiträge : 4734
Anmeldedatum : 10.02.13
Alter : 37

Nach oben Nach unten

Re: Rella = Pippa

Beitrag  marry am Fr 14 Jun 2013, 12:15

lieb
klasse dass es so gut läuft.....
avatar
marry
Schmusebacke

Beiträge : 947
Anmeldedatum : 10.02.13
Ort : Blomberg

Nach oben Nach unten

Neues von Pippa

Beitrag  Gast am Di 17 Dez 2013, 12:00

Nun lebt Pippa seit einem guten Jahr bei uns. Und nach dem Sturm der "adhoc-Fortschritte" in der Anfangszeit und der anschließenden Phase des "Nichtstuns" und der psychischen Erholung zeigen sich nun weitere, tiefgreifendere Fortschritte.

Pippa kann nun mittlerweile sogar frei laufen!

Ich hab absichtlich hier nichts trainiert und mehr oder weniger mein Gefühl entscheiden lassen, ob es geht oder nicht, denn es hängt ja auch alles ganz viel von unserer Beziehung und ihrer Fähigkeit der Draußen-Orientierung ab. Und "Training" ist mit einem Hund wie Pippa auch gar nicht so ohne weiteres möglich! Viel Fingerspitzengefühl und winzige Schritte sind notwendig, wenn man ein Langzeitziel anpeilt ;-)
Unser Routine-Gang am Morgen klappt schon eine ganze Weile gut mit Freilauf, allerdings anfangs nur auf dem Rückweg (man unterschätze nicht die Macht der Gewohnheit ;-) ).

Mittlerweile lasse ich sie auf dem morgendlichen Spaziergang komplett frei laufen - und wir trauen uns sogar (im Hellen! ), den Weg einfach mal ANDERSRUM zu gehen. Oder kreuz und quer... der Wahnsinn :-D

So ein Kasper-Hauser-Hund wie Pippa ist ja in vielen Bereichen wirklich ganz anders. Einerseits stark außen-fixiert und jagdlich motiviert, andererseits auch total schnell überfordert mit allem verliert sie komplett die Orientierung und kann auch dann nicht mehr gut gucken und hören, im Ernst (Cortisol läßt grüßen)! Dann verliert sie absolut die "Contenaince" und es konnte bisher auch immer mal passieren, dass sie panisch suchend an mir vorbei läuft, obwohl ich nur 2 Meter entfernt rufend und winkend da stehe. Sie ist dann so voll Cortisol, dass nix mehr geht.

Aber das ist in den letzten Wochen auf einmal soooo viel besser geworden! Sie ist mehr bei sich, konzentrierter, orientierter, ansprechbarer. Sie kann mich besser orten und findet sogar den Weg allein zurück zum Haus. Sie hat endlich einen Überblick über die Gesamtsituation. Wenn auch nicht immer und überall ;-)

Neulich ist mein älterer Hund Louis einem Hasen oder einer Katze hinterhergejagt, ich konnte es nicht richtig erkennen. Und Pippa hinterher.... und mein erster Gedanke war "Prima, jetzt irrt dieser "bekloppte" Hund hier durch die Gegend und findet nicht mehr nach Hause..." - und überhaupt, was hat da früh am Morgen ein Hase herzurennen? Ist jawohl ne Frechheit, das passiert sonst NIE :-D
Louis ist nach 20 Sekunden immer wieder da. Und siehe da - direkt nach ihm kam Pippa sehr orientiert und voller Freude zu mir zurück Ich konnte es gar nicht fassen.

Nach diesem am Ende doch sehr aufschlussreichem Erlebnis hab ich mich nun getraut, sie auch auf Wegen frei laufen zu lassen, auf denen sie bisher immer angeleint war, weil dort zu viele Büsche oder freies Feld oder ein Wald zu nah waren. Ich kann sie mittlerweile gut im Nahbereich halten. Und im Nahbereich ist alles gut! Da reagiert sie auf jede Ansage von mir. Und das auch noch gern :-)

Irgendwie ist Pippa momentan auf dem Stand eines jungen Hundes, was Spaziergänge betrifft. Außenorientiert, vergisst schnell alles Drumrum, wenig Überblick über die Gesamtsituation - aber sie achtet auf mich, freut sich die ganze Zeit, kommt immer wieder zu mir angehopst und leckt mir die Hand ab :-).

Ich mach mittlerweile die klassischen Sachen wie "auf einmal stehen bleiben", "in die andere Richtung gucken", "nen Sprint von ihr weg machen", "verstecken". Und das alles führt dazu, dass sie öfter guckt, nie weit weg geht usw. Eben wie bei einem jungen Hund!!

Im Moment klappt das super, aber wir sind natürlich bisher auch meistens allein unterwegs, ohne großartige Ablenkungen. In fremder Umgebung oder im Hunde-Pulk würde das nicht gehen, glaub ich.

Ich bin sehr stolz auf die alte Maus. Sie macht das ganz toll. Es ist der Wahnsinn, welche Fortschritte sie immer noch macht und wie nach und nach ein immer normalerer Hund aus ihr wird. Bei der Vorgeschichte und in dem Alter! Fremden und Hunde-Laien fällt der Unterschied gar nicht mehr auf. Aber wenn man genau hinsieht, dann sieht man sie noch ganz genau aufblitzen, diese verpeilte Dusseligkeit, mit der sie durchs Leben stolpert. Und in fremden Gegenden ist sie auch noch ganz die Alte. Ob sich das jemals noch mal ändert, wird man sehen. Muss es aber auch nicht. Denn ich bin mittlerweile ein großer Fan der Flexileine geworden :-P

LG,
Carolin mit Pippa + Louis

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rella = Pippa

Beitrag  Gast am Mo 28 Apr 2014, 08:35

Pippa genießt den Frühling. Sie döst auf der Terrasse, wälzt sich im Gras, beobachtet die Nachbarskatze durch den Zaun und verbellt zusammen mit ihrem Kumpel den Feindhund Nr. 1.
Man sieht ihr an, wie gut es ihr geht.

In Stress gerät sie zwar insgesamt immer noch schneller als ein "normaler" Hund, aber sie gerät insgesamt dafür seltener in Stress.

Sie hat die tägliche Routine voll intus und das gibt ihr den nötigen Halt, auch mal neue, ungewohnte Situationen meistern zu können.

Stadtbummel, Besuche im Biergarten, gemütliches Beisammensitzen im Eiskaffee - das alles ist für Pippa absolut kein Problem mehr. So lange ich neben ihr sitze ist allles gut. Dann schläft sie tief und fest, ganz egal, wo wir sind. Auch kurzes Angebunden sein vor dem Bäcker, der Volksbank oder dem Kindergarten - kein Thema mehr! Während sie vor einigen Monaten auf "angebunden sein" noch mit auffällig stereotypem Verhalten reagierte, bleibt sie heute gelassen und dreht auch nicht mehr durch, wenn ich wieder zurück komme. Normal halt ;-)

Auch Übernachtungsbesuche bei Freunden sind dank unserer mobilen Hundebox gar kein Problem. Nach 16 Uhr ist bei Fräulein Pippa sowieso Feierabend, ab da wird nur noch im Schlafmodus reagiert und alle Dinge sind uninterressant.

Vor einigen Tagen hab ich Pippa erwischt, als sie es sich klammheimlich auf dem Sofa gemütlich gemacht hat - eine Tabuzone normalerweise.
Was hab ich mich heimlich gefreut ;-)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Rella = Pippa

Beitrag  galli25 am Mo 05 Dez 2016, 12:37

Mein letzter Eintrag ist 2 Jahre her, und unsere gute Pippa ist mittlerweile eine richtig alte Tattergreisin geworden.
Sie hat ihr Augenlicht auf einem Auge komplett verloren, und auch auf dem anderen Auge sieht man schon den grauen Star.
Es fällt ihr schwer, sich zu orientieren, selbst in bekanntem Umfeld stößt sie an Tischbeine, Stühle oder das Sofa an. Ich bin mir nicht sicher, ob sie nicht auch eine Altersdemenz hat.
Pippa war schon immer anders als andere Hunde, ich würde sie tatsächlich als geistig behindert bezeichnen. Und jetzt im Alter kommt diese Beeinträchtigung mehr zum Tragen.
Die wenigen Signalwörter, die sie in der langen Zeit bei uns gelernt hat, sind mittlerweile fast gar nicht mehr einsetzbar, unter anderem aber auch, weil die alte Dame zu allem Überfluss nun auch nicht mehr gut hört.

In einem recht turbulenten Alltag mit Kindern, Kater und einem Hunde-Neuzugang, der an Schnelligkeit und Intelligenz alles topt, was ich bisher vierbeinig unter meinen Fittichen hatte, ist es nicht immer einfach, Pippa durch den Tag zu manövrieren.
Im Weg stehende Tornister, verschobene Stühle oder ausgezogene Schuhe können böse Stolperfallen werden. Der Kater oder auch der katergroße Hund, der seit 2 Wochen bei uns wohnt, werden nicht mehr wirklich wahrgenommen und im Zweifel aus Versehen über den Haufen gelaufen. Die Kommunikation unter den Tieren ist also nur noch einseitig, was natürlich eine Menge Konfliktpotential birgt.

Ins Auto schafft unsere Hunde-Oma es nur noch mit Hilfe einer Rampe, und am Treppensteigen würde ich sie am liebsten hindern - aber Pippa liebt es, nachts neben meinem Bett zu schlafen, und spätestens um 5 Uhr morgens bemerkt sie meine Abwesenheit im Wohnzimmer und kommt nach oben gestolpert, um dann im Schlafzimmer herum zu schnarchen.

Von selbst wacht Pippa nicht mehr so häufig auf, sie verschläft den halben Tag und muss morgens oder auch nachmittags für Spaziergänge geweckt werden.

Das Leben mit ihr ist nicht immer einfach, und das war es auch noch nie.
Um so mehr sind die einzigen Dinge, die ihr in ihrer jetzigen Lebensphase Sicherheit geben, unsere Rituale und Strukturen, an denen sie sich durch den Tag hangeln kann.

Ich fürchte, dass nach dem Verlust meines Seelenhundes Louis auch Pippa nicht mehr lange bei uns sein wird. Sie ist einfach alt geworden. Und niemand weiß ja, wie alt sie eigentlich tatsächlich ist.

Ich liebe meine Pippa über alles, und jeder Tag mit ihr ist ein guter Tag. Sie bereichert mein Leben auf eine ganz besondere Weise, und ich freue mich unendlich, dass sie ihren Lebensabend hier verbringen kann.

Und so traurig das auch alles klingt... ich denke, Pippa geht es dabei am allerbesten. Sie freut sich jeden Morgen, wenn sie geweckt wird. Sie geht gern spazieren oder liegt an einem sonnigen Fleckchen. Sie hüpft vor Freude, wenn es Futter gibt und genießt alle Streicheleinheiten, die sie hier bekommt.

Und wenn sie in ihrem Korb liegt und laut schnarcht, dann sehe ich dort einen zufriedenen Hund schlafen.





galli25
Traumtänzer

Beiträge : 7
Anmeldedatum : 28.11.16
Ort : NRW

http://wwwwleinenlos-lichtenau.de

Nach oben Nach unten

Re: Rella = Pippa

Beitrag  Jenny am Mo 05 Dez 2016, 17:54

Es ist so schön, daß Du für Pippa da bist knuddel .
Sie sieht so rührend aus, wie sie da schläft engel
avatar
Jenny
Flexileinentester

Beiträge : 468
Anmeldedatum : 05.01.14

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten