Insektenstiche

Nach unten

Insektenstiche

Beitrag  Gast am Do 07 März 2013, 15:28

Insekten (Bienen, Wespen, Hornissen) lösen durch ihre Stiche und Gifte lokale Entzündungsreaktionen des Körpers aus, diese können den ganzen Körper betreffen. Insektenstiche sind meistens sehr schmerzhaft und können unter Umständen eine Lebensgefahr für Hunde darstellen.
Wird der Hund im Maul oder Rachenraum gestochen (z. B. wenn der Hund versucht Insekten zu fangen), kann es zu Schwellungen kommen, die die Atmung erschweren. Auch bei Tieren können allergische Reaktionen auftreten.

Anzeichen

- Das Tier wird unruhig und beleckt sofort die Stichstelle.
- Die Stichstelle erkennt man daran, dass das Tier sehr schmerzempfindlich reagiert, wenn
dieser Bereich abgetastet wird
- Die Haut bzw. Schleimhaut um die Einstichstelle ist gerötet und meist geschwollen.

Erste Hilfe – Maßnahmen

- Wenn möglich den Stachel mit einer Pinzette entfernen.
- Die verletzte Stelle mit einem Eisbeutel oder Kühlakku (nicht direkt – Erfrierungsgefahr)
kühlen
- Eventuell Tierarztbesuch
- Fenistil Gel, wirkt juckreizstillend und abschwellend
- zusätzlich Apis D6 (5 Globuli) 3 x täglich, bis die Stiche nicht mehr sichtbar sind.

Nach jedem Insektenstich sollte man mit allergischen Reaktionen rechnen. Im schlimmsten Fall könnte es zu einem Schock kommen.

Bei extremem Anschwellen (allergische Reaktion) sofort zum TA, da dann meistens Cortison bzw. ein Antiallergikum gegeben werden muss.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten