Silas, noch lange kein Oldie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Silas, noch lange kein Oldie

Beitrag  Inge am Fr 08 Feb 2013, 18:21

17.09.2012

Mit einem weiteren Hund bleibt Silas bis zu 30 Minuten alleine ohne zu bellen.

Er läuft mühelos bis zu 2 Stunden Wanderungen.








Kinder sollten auf jeden Fall hektische Bewegungen vermeiden, was die Altersgruppe unter 12 Jahren fast ausschließt.

Er lernt aber immer noch fleissig dazu und hat auch Spaß daran.
avatar
Inge
Schuhputzer

Beiträge : 820
Anmeldedatum : 05.02.13

Nach oben Nach unten

Re: Silas, noch lange kein Oldie

Beitrag  Inge am Fr 08 Feb 2013, 18:20

02.06.2012

Silas hat sich wunderbar eingelebt und kommt immer mehr an.








Ihn abzuleinen ist derzeit nicht möglich, da er die ersten 5 Minuten nicht ansprechbar ist. In großen eingezäunten Gebieten erleben wir das, weil wir es immer wieder üben. Aber 5 Minuten ohne die Möglichkeit des zuverlässigen Abrufes sind mir einfach zu lang Embarassed

So suchen wir immer wieder Möglichkeiten, damit er geschützt seinen Auslauf bekommen kann.









Danach war er müde und nun schnarcht er hier vor sich hin
avatar
Inge
Schuhputzer

Beiträge : 820
Anmeldedatum : 05.02.13

Nach oben Nach unten

Re: Silas, noch lange kein Oldie

Beitrag  Inge am Fr 08 Feb 2013, 18:19

13.05.2012

Er ist nun absolut stubenrein hier.

Seine Panik wird auch geringer und wir arbeiten natürlich daran.

Er liebt es durch die Natur zu laufen und einfach nur Gerüche wahrzunehmen.







avatar
Inge
Schuhputzer

Beiträge : 820
Anmeldedatum : 05.02.13

Nach oben Nach unten

Silas, noch lange kein Oldie

Beitrag  Inge am Fr 08 Feb 2013, 18:18

04.05.2012

Seit dem 1. April bereichert Silas unsere Hundegruppe.



Silas ist ein menschenbezogener Hund, der aber sicher nicht nur gute Erfahrungen mit Menschen gemacht hat.

Einerseits möchte er ständig beschmust werden und klebt an seinen Menschen, andererseits aber ist er extrem unterwürfig.

Laute Worte bewirken, dass er sich auf den Boden fallen lässt und beschwichtigend robbt. Natürlich halten wir das von ihm fern, soweit es geht.


Er liebt es die Welt zu erkunden, wenn es dort ruhig zugeht und eher einsam ist. In unserer Häusersiedlung ist er arg gestresst und reagiert oft panisch.

Er muss einmal eine extreme „Unterordnung“ erlebt haben, denn da zeigt er Verhaltensweisen, die einen eher traurig stimmen.



Silas sucht zu den anderen Hunde unserer kleinen Gruppe keinen Kontakt. Er liebt nur die Menschen, die Hunde ignoriert er.

Er kommt aber gut mit ihnen klar und ist sehr verträglich.



Er mag es die Nase in den Wind zu halten und Gerüche aufzunehmen. Besonders aber interessieren ihn Vögel.




Am 24. April haben wir ihn in Narkose legen lassen und es wurde ein Zahn entfernt, sowie zwei Wucherungen.
Es waren zur Freude aller gutartige Tumore.

Das hat er gut überstanden.

Seine Blutwerte sind alle in Ordnung. Allerdings säuft er viel, was aber auch eine Stressreaktion sein kann.

Wir stellen fest, dass er eine absolute Gewitterpanik hat. Er schaffte es sogar sich unter das Bett meines Mannes zu verkriechen, was von der Höhe her eigentlich nur ne Flunder geschafft hätte.

Auch zeigt er Panikattacken mit Aggressionsverhalten, die wir derzeit noch nicht wirklich eingrenzen können.

Zu Kindern sollte er meiner Meinung nach auf keinen Fall.

Unsere tägliche Haldenspaziergänge liebt er. Echtes Ableinen wagen wir derzeit noch nicht, weil wir erst wirklich alles kennen möchten, was ihn panisch werden lässt. Denn dann ist er nicht mehr ansprechbar.
Wir suchen Freiläufe auf oder machen mit der fallengelassenen Schleppleine Abrufübungen. Da kann er sich ausrennen.







Manchmal geht noch eine Pfütze oder ein Haufen in die Wohnung. Das passiert selten, aber 1 oder 2 mal die Woche schon.

Er bleibt wunderbar im Auto, was zumindest für die kühlere Jahreszeit eine gute Möglichkeit ist, ihn alleine zu lassen.

Im Haus reagiert er unterschiedlich, wenn es um das Alleinebleiben geht. Manchmal ist er eine Zeit ruhig, aber nach 20 Minuten bellt er trotzdem immer los.

Wir haben gewusst, das er nicht alleine bleiben kann und dann bellt. Darauf kann man sich wunderbar einstellen in einem Haushalt in dem fast immer einer da ist.

An allen anderen Dingen wird hoffentlich die Zeit und die gehörige Portion Achtung vor dem Lebewesen helfen.
avatar
Inge
Schuhputzer

Beiträge : 820
Anmeldedatum : 05.02.13

Nach oben Nach unten

Re: Silas, noch lange kein Oldie

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten