Helena (kurz Ella) ein Setter im Wunderland

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Helena (kurz Ella) ein Setter im Wunderland

Beitrag  Gast am Mi 19 Aug 2015, 20:24

Die kleine Setterelfe Ella hat vor zwei Wochen ihren Pflegeplatz bei uns bezogen.
Nun kann ich doch einiges über sie erzählen.
Ella hat für einen spanischen Setter tatsächlich einen sehr mäßigen Jagdtrieb. Alles Fressbare (oder auch Ungenießbare) interessiert sie weitaus mehr als Vögel oder anderes Getier. Wenn sie dann einen größeren Vogel (Rabe, Graureiher etc) sieht findet sie ihn zwar durchaus spannend, lässt sich aber leicht (mit Leckerlies - wer hätte es gedacht, lach) ablenken.
Ellas Kondition ist noch nicht die Beste, aber daran arbeiten wir.
Andere Hunde interessieren sie draußen gar nicht, hier in der Wohnung fordert sie unsere zwei aber mittlerweile gerne zum Spiel auf.
Unser Kater wurde freudig begrüßt und dann links liegen gelassen. Selbst draußen interessieren Katzen sie nicht sonderlich.

Vor Kindern hat sie großen Respekt. Unser 14 jähriger Sohn macht ihr aber keine Angst. Es scheinen tatsächlich eher kleinere Kinder zu sein, mit denen sie schlechte Erfahrungen gesammelt hat. Sie reagiert dabei aber nicht feindselig, sie versucht der Situation eher zu entfliehen.
Ella macht täglich fortschritte und gewöhnt sich gerade daran draußen angesprochen zu werden. Anfangs hat sie kein Pfeifen, Schnalzen, Rufen, oder was man sonst noch so alles versucht um auf sich aufmerksam zu machen, wahrgenommen. Langsam kennt sie ihren Namen und kommt dann auch extrem freudig auf mich zu.
Ella genießt Streicheleinheiten. Sie drückt sich dabei so eng wie nur möglich an den potentiellen "Streichler".

Mein Resumee nach zwei Wochen Träumerle:
Ella ist durchaus ein Anfängerhund. Sie stellt keine hohen Ansprüche, ist verträglich mit allem und ihr ewig großer Hunger ist für die Erziehung sehr hilfreich!









































Ella, der kleine Kullerkeks, macht täglich Fortschritte. Der Rückruf an der Schleppleine klappt mittlerweile sehr sehr gut. Sie hat tatsächlich ihren Namen gelernt. Im Tausch gegen Leckerlies lässt sie meistens irgendwelche undefinierbaren Dinge aus dem Maul fallen (meistens...man muss halt schnell sein).
Für Ella suchen wir einen Platz, an dem sie endlich mal eine wichtige Rolle spielt. Sie sucht Aufmerksamkeit und Zuneigung. Ella hält nicht viel von Welpen - wer kann es ihr verdenken - sie hatte offensichtlich schon genug eigene in ihrem jungen Leben.
Ella ist für Anfänger geeignet aber sie braucht trotzdem zumindest draußen noch eine Menge Erziehung. Im Haus ist Ella ein ruhiger Zeitgenosse. Sie bettelt nicht am Tisch, ist 100% stubenrein und bleibt auch einige Stunden alleine ohne Theater oder Zerstörungswut. Sie bellt nicht, auch nicht wenn es klingelt und unsere Hunde bellen, begrüßt Besucher freundlich. Im Restaurant legt sie sich unter den Tisch und fällt nicht auf.
Kurzum, Ella ist Hauptgewinn!!






























Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten