AZUBI BALDINA - Maremmano Mädchen sucht Endplatz bei HSH Erfahrenen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Baldina - WASCHECHTES MAREMMANO MÄDCHEN SUCHT SECURITY STELLE

Beitrag  Dani69 am So 28 Mai 2017, 16:15

Unser Maremmano Mädchen Baldina sucht immer noch eine Endstelle bei einer lieben  Hunde (Herdenschutzhund) erfahrenen Familie.
Sie ist ein typischer Vertreter dieser äußerst wachsamen Rasse. Wenn man sie im Haus hat, kann man schon mal getrost vergessen, die Haustüre abzusperren. Bei dem Alarmgebell wird kein Einbrecher versuchen, ins Haus zu kommen. Auch im Garten entgeht ihr keine Bewegung und alles, was Fremd ist und sich dem Haus nähert wird sofort angezeigt. Wer jetzt aber denkt, oh weia, ein Dauerkläffer, der kann beruhigt sein. Wenn ich Baldina signalisiere, dass ich die vermeintliche Gefahr gesehen habe und alles in Ordnung ist, weiß sie, dass sie ihren Job getan hat und legt sich wieder ruhig hin.
In unserer Hundegruppe ist sie sehr sozial und fängt niemals eine Rauferei an. Letztes Jahr haben wir einen Welpen aus Spanien bekommen und er hat Baldina gleich als Mamaersatz auserkoren. Sie hat sich fast alles von ihm gefallen lassen. Er durfte auf ihr herumsteigen, ihr die Ohren beknabbern usw. Mittlerweile ist er zu einem Halbstarken Riesen herangewachsen und will immer noch mit ihr den ganzen Tag spielen, dabei testet er schon mal wie weit er gehen darf und ignoriert Baldina`s feine Stopp-Signale, wie Leftzen hochziehen, Kopf abwenden usw. Darum gibt es zwischen beiden nur noch kurze Spielsequenzen, da es sie stresst, wenn sie bedrängt wird.
Wir haben hier ausreichend Platz um nur die Hunde zusammen spielen zu lassen, die gut miteinander kommunizieren.
In Baldinas neuer Familie sollte also kein Wirbelwind vorhanden sein. Ein ruhiger Ersthund ist kein Problem.
Mittlerweile hat sie auch schon Erfahrung im Hundesalon gesammelt. Wir hatten ihren Lebensabschnittspartner Charly dabei, der ihr bester Kumpel ist und es gab keinerlei Probleme während der Autofahrt und dem Waschen und Fönen. Sie war natürlich sehr angespannt, da es eine neue Situation war und Herdenschutzhunde generell allem Neuen gegenüber skeptisch sind.



Auch beim Fönen war sie sehr geduldig


Danach strahlte sie wieder wie eine Schneekugel, mit leichten orangen Flecken.

Baldina liebt Spaziergänge, aber diese müssen sich nicht über eine Stunde hinziehen. Schnüffeln ist dabei ihre Lieblingsbeschäftigung. Für Apportieren hat sie rassetypisch nichts übrig. Begegnungen mit anderen Hunden sind unproblematisch. Bei mir läuft sie nur an der Leine mit Geschirr, sie hat ja auf unserem Grundstück genug Freilauf. Sie zieht nicht, sondern passt sich dem Tempo des Leinenführers an.


Ihr Lieblingsplatz ist das Gelände. Wir haben die Möglichkeit, das unsere Hunde erhöhte Stellen zum Liegen und Bewachen haben und diese lieben sie auch. Immer schön den Überblick behalten.


Hier liegt sie mit ihrem Schäferhund/Husky-Mix Kumpel neben unserem Grillplatz. Beide haben einen Knochen und liegen trotzdem so dicht beieinander, freiwillig.


Wenn Sie sich für Baldina interessieren, sollten Sie hundeerfahren sein und liebevolle Führungsqualitäten besitzen. Sie wird nicht der Hund sein, der sich sofort an eine neue Umgebung anpassen kann und erst einmal ängstlich  und unsicher reagieren. Die neue Familie muss ihr von Anfang an Sicherheit und Ruhe geben und Geduld haben. Kinder sollten schon größer sein. Katzen im Haus findet sie nicht so toll, draußen sind sie ihr egal.

Wenn Sie ein Liebhaber der Rasse Maremmano sind, werden Sie mit Baldina einen fantastischen Hund bekommen.
avatar
Dani69
Heckenerkunder

Beiträge : 38
Anmeldedatum : 05.11.14
Ort : Korbach

Nach oben Nach unten

BALDINA - MAREMMANO MÄDCHEN SUCHT LEBENSAUFGABE

Beitrag  Dani69 am Do 05 Mai 2016, 18:55

Lange habe ich nichts mehr über unsere Auszubildende "Baldina" geschrieben, aber dafür haben wir viel zusammen gearbeitet.
Baldina  ist mittlerweile 6 Jahre alt und kerngesund. Wir haben sie jetzt 1 1/2 Jahre und einen Tierarzt brauchten wir nur für die Impfung und Entwurmung.
Heute, an Christi Himmelfahrt, strahlte die Sonne vom fast wolkenlosen Himmel und wir haben im Garten gegrillt und gegessen.
Davor hatte ich die Hunde aus dem Hundegarten ins Haus gerufen. Es kamen alle, außer Baldina. So ließ ich sie alleine. Aber irgendwann begann sie zu jaulen. Sie mag es absolut nicht, wenn sie von einem Rudel getrennt wird, egal ob es das Hunderudel ist oder das Menschenrudel. So ließ ich sie heute in unseren abgetrennten Gartenteil, wo die Hunde eigentlich nicht hinkommen, weil ich gerne eine HundehäufchenfreieZone habe, wo gegessen und im Gras gelegen wird. Erst traute sie sich nicht so recht durch`s Törchen, aber mit Leckerechen ging es. Mittlerweile reagiert sie sehr gut auf Leckereien. Das war früher nicht so. Sie war dann ca. 1 Stunde mit uns beim essen zusammen. Sie war neugierig, hat aber nicht gebettelt. Hier ein paar Fotos von heute:





Knuddeleien mit unserer 11 jährigen Tochter liebt sie auch, wie man sieht.

Baldina hat sich zu einer typischen Maremmano Hündin entwickelt. Sie ist sehr eigenständig auf dem Gelände, das sie als IHR Territorium ansieht, also, dort wo sie sich ständig aufhält. Da kommt auch kein Fremder hin, das macht sie kompromisslos klar. Sie zeigt Fremden deutlich: Bis hier hin und nicht weiter!!!
Wenn der Fremde sich zurückzieht ist alles gut. Grenzen sollte er nicht überschreiten!!! Aber das ist auch die Aufgabe des Herdenschutzhundes. Wer das nicht will, soll sich lieber nach einer anderen Rasse umsehen. Das süße Aussehen der weißen Hunde mit den Knopfaugen täuscht! Sie sind eben anders, speziell!
Wenn wir Gassis gehen wollen, setzt sie sich sofort hin, läßt sich anschnallen sobald sie die Leine sieht und wir können losgehen. Im Garten kommt sie zum Anleinen nicht. Ich kann sie im Garten streicheln, aber festhalten ist für sie keine Option. Daran üben wir noch.
Nun ist unser Grundstück und gerade der Hundebereich auch sehr groß und sie hat dort einfach ihre Freiheit, die sie genießt.



Hier leben unsere Hunde.
So ein Hof wäre natürlich traumhaft für Baldina`s weiteres Leben, aber kein "Muß"!
Natürlich braucht sie ein Haus mit Garten und einem hohen Zaun, denn sie springt locker über 1,20 m, daß hat sie hier schon bewiesen.



Baldina mit ihren 2 Kumpels (Baldina ist in der Mitte)

Sie ist auch schon ein paar mal ausgebüchst, als unsere Kinder die Hoftür nicht richtig verschlossen hatten. Sie kam aber auf Pfiff zurück und galoppierte freudig auf ihr Grundstück zurück. Das darf natürlich in ihrem neuen Zuhause erstmal nicht passieren. Sie kommt hier nur zurück, weil sie mittlerweile weiß, wo "Ihr" Arbeitsplatz ist. In der Anfangszeit wäre sie sicherlich nicht zurück gekommen.

Baldina braucht Hundeerfahrene Menschen, die ihr Sicherheit geben, die geduldig abwarten können, bis sie sich eingelebt hat und die die Eigenart der Herdenschutzhunde kennen. Sie hat ihren eigen Kopf und wird kein Hund sein, den man ableint und frei laufen lässt, höchstens mit Schleppleine. Sie wird auch nicht die Fahrradbegleitung werden. Sie ist aber die ideale Alarmanlage, eine liebe Begleitung bei Spaziergängen (wobei sie auch da gewohnte Wege bevorzugt) und würde sich sicher freuen, wenn schon ein lieber Hund im neuen Zuhause wäre.
Allein sein mag sie nicht. Da kann es auch sein, daß sie anfängt zu jaulen. Daher wäre Gesellschaft von Vorteil.

Wenn Sie Interesse an Baldina haben, Hundeerfahrung und ein geeignetes Körbchen, melden Sie sich!
avatar
Dani69
Heckenerkunder

Beiträge : 38
Anmeldedatum : 05.11.14
Ort : Korbach

Nach oben Nach unten

Re: AZUBI BALDINA - Maremmano Mädchen sucht Endplatz bei HSH Erfahrenen

Beitrag  Dani69 am Mi 24 Jun 2015, 12:50



Lange habe ich von Baldina nichts berichtet, da der Zeitpunkt für eine Vermittlung zu früh war. Mittlerweile hat sich viel getan und unser Hunde-Azubi hat viel gelernt.
Wir hatten auch einen halben Tag eine Hundetrainerin vor Ort, das hat uns viel gebracht. Ihr Fazit war: Baldina braucht noch ein halbes Jahr, bis man eine Vermittlung in Erwägung ziehen kann.
Nun sind erst 2 Monate vergangen und es hat sich schon so viel getan. Mittlerweile kann man gut mit ihr an der Leine spazieren gehen, sie zieht nicht, sucht aber nicht meine Nähe sondern bevorzugt den Seitenrand mit hohem Gras. Wenn ich stehenbleibe, bleibt sie auch stehen und wartet geduldig. Sie hat mittlerweile auch gelernt zu markieren, das hat sie anfangs gar nicht gemacht. Joggen findet sie auch toll, wie lange sie durchhält weiß ich nicht, weil ich schon nach 2 Minuten schlapp mache hihi
Wenn Fremde unangemeldet auf`s Grundstück kommen, dann verteidigt sie dieses massiv, sie ist halt ein echter HSH. Ich kann mir vorstellen, daß sie auch schnappen würde. Daher muss ihre neue Familie sehr darauf achten, daß es zu einer Begegnung mit Postboten, unangemeldeten Besuchern erst gar nicht kommt. Tor abschließen, Warnschild dran, alles gut!
Seit zwei Wochen hat sie Geschmack an Schweineohren gefunden. Bis dahin konnte sie mit so was nichts anfangen auch wenn unsere anderen Hunden ihr etwas vorkauten.
Sie fraß auch nur, wenn ich den Raum verlassen hatte. Mittlerweile kommt sie neugierig an wenn ich das Futter zubereite und frist in meiner Gegenwart, aber ich muß auf Abstand bleiben, sonst geht sie auf ihre Matratze, sie verteidigt ihr Futter nicht, sucht eher den Rückzug.
An der Leine folgt sie mir überall hin, auch in fremde Gebäude und Wohnungen. Treppen sind kein Problem. Unsere Luna ist bis zu ihrem Tod keine Treppe hochgelaufen, sie hatte Panik davor.
Wenn sie nur begrenzten Raum zur Verfügung hat, kann man sie streicheln, bürsten etc. Ist sie aber auf dem Grundstück unterwegs kommt sie zwar auf Zuruf, bleibt dann aber im Abstand vor mir stehen, so daß ich sie noch nicht anfassen oder anleinen kann. Sie liegt relaxt vor mir, aber mit Abstand. Unsere 10 jährige Tochter läßt sich von ihr im Garten kraulen. Kinder scheint sie zu mögen. Meinen Mann und Sohn akzeptiert sie auch problemlos, das hat sich schnell gegeben.
Draußen spielt sie am liebsten im Hunderudel, raufen und nachlaufen, DAS ist ihr Ding. Und natürlich bewachen. Ihr entgeht nichts!!! Mit unseren Katzen gab es auch keine Probleme, konnte bei Baldina bis jetzt keinen Jagdtrieb feststellen. Unsere Schafe haben sie als Beute nie interessiert. Die sind jetzt aber mittlerweile weg, in einem Streichelzoo.
Sie hat auch das Buddeln für sich entdeckt und gräbt Höhlen, die sind vom feinsten. Sie wäre echt für den Tiefbau zu gebrauchen. Wir haben auf unserem Grundstück eine Buddelecke, da dürfen sie das auch. Wäre gut, wenn so etwas in ihrem neuen Zuhause auch da wäre, ansonsten muß man sie im Auge behalten.
Wie gesagt, Baldina ist noch in der Ausbildung, es handelt sich um keinen fertigen Hund, da ist noch so viel Kapazität nach oben was dazulernen angeht. Daher sollte sie in fördernde Hände, Menschen mit HSH Erfahrung, die Spaß daran haben diesen Hund in seiner Entwicklung zu begleiten und ihr Zeit dabei lassen.

Und zum Schluß noch 2 aktuelle Bilder

avatar
Dani69
Heckenerkunder

Beiträge : 38
Anmeldedatum : 05.11.14
Ort : Korbach

Nach oben Nach unten

Re: AZUBI BALDINA - Maremmano Mädchen sucht Endplatz bei HSH Erfahrenen

Beitrag  Dani69 am Fr 26 Dez 2014, 17:12

Nun wird es Zeit, wieder etwas über unsere Baldina zu schreiben. Ich konnte die letzten 2 Wochen wenig mit ihr draußen üben, da es so stürmte und wie aus Eimern goß.
Unsere Wiese glich stellenweise kleinen Seen. Aber Baldina soll ja nicht schwimmen lernen sondern sich an die Leine gewöhnen. Das geht leider nur draußen und im eingezäunten Bereich, da sie panisch wird, sobald sie Druck auf der Leine spürt. Ich weiß nicht, ob sie einfach keine Leine kennt, denn alles Neue macht sie panisch und unsicher, oder ob sie mal mit der Drahtschlinge eingefangen wurde. Aber hier hat sie ja ein Geschirr und spürt den Druck am Rücken. Wie dem auch sei, an schöne Spaziergänge an der Leine ist noch nicht zu denken. Doch lernfähig wie sie ist, wird das eines Tages klappen.
Jetzt, nach einigen Wochen in denen ich sie beobachten konnte würde ich sagen, sie ist mehr ein Frauenhund. Sogar bei Kindern. Sie macht einen Unterschied zwischen meinem Sohn und meiner Tochter. Unsere Tochter kann sich zu Baldina legen, unser Sohn nicht, obwohl er sich so auf unseren Neuankömmling gefreut hat. Auch bei meinem Mann reagiert sie ablehnend. Ich denke, sie verbindet Männer mit ihren schlechten Erinnerungen. Auch daran arbeiten wir. Ich kann sie streicheln, ohne daß sie panisch wird, habe aber doch das Gefühl, sie genießt es nicht, läßt es halt über sich ergehen. Wenn ich aber mit ihr im Garten bin oder das Futter zubereite, dann kommt sie schwanzwedelnd an. Im Augenblick genießt sie zwar menschliche Nähe, aber Berührungen müssen aus ihrer Sicht nicht sein.
Ich habe unseren großen Charly ins Therapieprogramm eingebunden, damit er ihr das Leben hier auf seine Weise erklärt und das funktioniert sehr gut. Wenn ich mit Charly ausgiebig auf dem Teppich knuddele, dann kommt sie gleich an und wedelt mit dem Schwanz. Sie kommt auch zu meiner Hand und schnüffelt und schaut unserem Treiben zu, ganz neugierig und entspannt.
Ich glaube, Baldina wünscht sich in ihrem neuen Zuhause einen souveränen Artgenossen, der ihr Sicherheit gibt.
Zur Zeit fühlt sie sich draußen wohler als im Haus. Da hat sie ihr Aufgabengebiet schon erkannt: Alles verbellen, was sich dem Grundstück nähert.
Heute fiel der erste Schnee im Winter und ich habe die beiden gefilmt. Baldina hatte so einen Spaß im Schnee und sie hat ausgiebig mit Charly getobt. Hier ein paar kurze Sequenzen. Leider ist die Qualität nicht so gut. Trotzdem kommt ihre Lebensfreude rüber!!!




avatar
Dani69
Heckenerkunder

Beiträge : 38
Anmeldedatum : 05.11.14
Ort : Korbach

Nach oben Nach unten

Re: AZUBI BALDINA - Maremmano Mädchen sucht Endplatz bei HSH Erfahrenen

Beitrag  Dani69 am Mi 03 Dez 2014, 09:46

So, nun ist er da, der erste SCHNEE!!
leider etwas unscharf, ich mußte ziemlich zoomen.
avatar
Dani69
Heckenerkunder

Beiträge : 38
Anmeldedatum : 05.11.14
Ort : Korbach

Nach oben Nach unten

Re: AZUBI BALDINA - Maremmano Mädchen sucht Endplatz bei HSH Erfahrenen

Beitrag  Dani69 am Di 02 Dez 2014, 20:26

Nun ist Baldina schon über eine Woche bei uns und sie macht nur Fortschritte. Morgens spätestens um 6 Uhr macht sie "Randale" und will raus. Also schnell in den Morgenmantel und ab in die Kälte. Baldina hat nun ein Leuchthalsband in schönen bunten Farben, unter ihrem weißen seidigen Halshaar sieht sie aus wie ein Harlekin, aber so sehe ich in der Dunkelheit wenigstens wo sie ist. Morgens muß sie noch seeehr überredet werden, wieder ins Haus zu kommen. Klappt im Augenblick morgens nur mit Futter. Wenn unser Charly mit im Garten ist, ist das kein Problem. Ich rufe Charly und Baldina springt hinterher. Aber Charly um 6 Uhr morgens in die Kälte zu bringen, das schafft kein Mensch. Ich müsste ihn vom 1. Stock mit Körbchen runtertragen und im Garten absetzten.....und ob er dann das Körbchen wirklich verlassen würde ist sehr fragwürdig hihi
Charly und Baldina waren nicht wirklich aneinander interessiert. Sie liefen im Garten umher, haben sich beschnüffelt, das war`s. Gestern hat Charly unser Mädchen das erste mal zum Spielen aufgefordert.....und Baldina, ganz Diva, hat ihn erst einmal abblitzen lassen. Heute haben sie tagsüber richtig ausgelassen gespielt. ich habe mich so gefreut. Dieser Hund, der 4 Jahre Zwinger hinter sich hat, tobte im Galopp mit Hundekumpel über die Wiese. Verstecken haben sie auch schon gespielt. Wenn es nur nicht so kalt wäre, Dauerfrost, grrrrrrr.... aber Baldina macht das nichts aus, sie ist es ja leider gewöhnt. Endlich steht sie auch im Garten mit erhobener, wedelnder Rute wenn sie mich oder Charly sieht.

Heute morgen ist die Kleine dann richtig über sich hinaus gewachsen. Ihr Zimmer ist durch einen Flur mit der Küche verbunden. Von der Küche aus kann man auch in den ersten Stock, ins Wohnzimmer, ist also Zentralplatz des Hauses. Ich hatte alle Türen heute morgen auf. Baldina kam immer nur eine Hundelänge in die Küche, dann schnell wieder in ihr Zimmer....sicher ist sicher!!!!! Aber heute morgen dackelte sie hinter mir her, ging mit rauf in den ersten Stock zu den Schlafzimmer und weckte mit mir die Kinder, Charly hat fleißig mitgeholfen. Als die Kinder Baldina oben gesehen haben, waren sie natürlich sofort wach!!! Unsere Luna aus Rieti ist ihr ganzes leben keine Stufe hochgelaufen. Sie hatte Panik vor Treppen. Als ich später die Kinder zur Schule gebracht habe, habe ich Baldina im Flur zum oberen Stockwerk gelassen, sie fühlte sich dort ja ganz wohl.
Später, als ich zurück kam, war sie immer noch oben, kam aber, als sie mich hörte. Die große Überraschung kam dann, als ich in mein Büro kam, daß immer offen steht. Baldina hatte schon mal angefangen meine Ablage zu sortieren und das geht am besten auf dem Boden. Also Ablagekörbchen erstmal runter. Und wieso steht der Drucker auf dem Schreibtisch? Den kann man auf die Heizung dahinter schieben, dann ist für andere Dinge viiieeel mehr Platz. Und was soll die weihnachtliche Beleuchtung auf der Fensterbank? Die versperrt doch nur den Blick nach draußen, also weg damit. Und das große Thermometer auf der Fensterbank? Was soll das? Man kann doch draußen sehen, ob es regnet oder die Sonne scheint! Und ob es kalt ist, prüft man indem man raus geht. Also weg mit dem Sch......schönen Thermometer. ich kann nur sagen, wer einen Innendekorateur und eine Sekretärin gleichzeitig braucht, der hat mit Baldina einen tollen Fang gemacht hihi
Aber ich lass jetzt lieber die Bürotüre zu kopfklatsch !

So, hier die Fotos von Baldinas erstem Besuch des 1. Stockes.


HILFE, wenn ich jetzt ihre Augen sehe, dann hätte ich wissen müssen, was sie vor hat hihi
avatar
Dani69
Heckenerkunder

Beiträge : 38
Anmeldedatum : 05.11.14
Ort : Korbach

Nach oben Nach unten

Re: AZUBI BALDINA - Maremmano Mädchen sucht Endplatz bei HSH Erfahrenen

Beitrag  Dani69 am Mi 26 Nov 2014, 10:15

Tag 3:

Heute morgen um 6.30 Uhr bin ich zu Baldina ins Zimmer, sie stand schon ganz keck an der Tür. Gestern lag sie in ihrer Nische und mußte überredet werden mit in den Garten zu gehen. Kein Häuflein und kein Bächlein auf dem Boden!!! Also sind wir raus in den Garten, alles war ziemlich dunkel nur unser großer Lichterbaum hat den Garten erhellt und Baldina hat ihre Geschäfte sehr artig im Grünen verrichtet. Ich glaube, sie ist ein kleiner "Einhalt-Künstler", tagsüber macht sie kein Geschäft in den Garten auch kein Bächlein. Nur morgens und abends. Danach hatte sie auch komplett keine Lust ins Haus zu kommen. Erstmal im Garten schnüffeln ob da irgendjemand über Nacht war und seine Duftspur hinterlassen hatte. Ich stand im Morgenmantel und fror mir einen ab. Meistens kommt sie sofort, wenn ich nicht mehr in Sichtweite bin. Also ging ich ins Zimmer, aber das juckte sie heute morgen mal gar nicht. Also hab ich was anderes versucht. Ich habe lautstark in ihren Metallnapf das Futter zubereitet und siehe da, es hat gewirkt. Schwupp, war sie da. Schnell die Tür zu und Beeilung für mich, die Kinder müssen pünktlich in die Schule.

Ich bin sehr gespannt, wie sie sich entwickeln wird. Ich glaube, das wird mal eine forsche, wenn erst die Angst weg ist. Und ein echter Herdenschutzhund, der ganz genau weiß was er will und erst mal prüft, ob es nötig ist auf Herrchen oder Frauchen zu hören zunge
avatar
Dani69
Heckenerkunder

Beiträge : 38
Anmeldedatum : 05.11.14
Ort : Korbach

Nach oben Nach unten

Re: AZUBI BALDINA - Maremmano Mädchen sucht Endplatz bei HSH Erfahrenen

Beitrag  Dani69 am Di 25 Nov 2014, 18:26

Nun ist Baldina 2 Tage bei uns. Am liebsten möchte ich hier berichten, daß aus Baldina nie ein Familienhund wird, daß sie sehr schlechte Chancen hat eine neue Familie zu finden, weil sie nicht lernfähig ist und bestimmt nicht zur Vermittlung taugt.......NUR um sie noch ganz lange hier haben zu dürfen!!!!!!!!

Baldina ist ein ganz toller Hund! Sie kam hier als Angstbündel an, hat sich gleich in die Nische ihres Zimmers verkrümelt und das schöne Körbchen ignoriert. Bei jeder Berührung ist sie zusammengezuckt, das Wechseln des Geschirrs war purer Stress für sie, aber sie hat nicht geknurrt, nicht geschnappt. Den Futternapf hat sie zum Glück nicht ignoriert und ihn hektisch geleert. Dann nix wie ab in die Nische. Ich habe sie dann alleine gelassen, damit sie sich erst einmal an all die neuen Geräusche gewöhnt und die anderen Hunde im Haus nur hört und nicht Angst haben muß. HSH denken ja, im fremden Gebiet ist ein anderer Chef. Aber unser großer Charly ist ein Riesenbaby, er weiß nicht, daß er Chef ist.

Gestern bin ich mit ihr an der Schleppleine in den Garten. Da gab es ja soooo viel zu schnüffeln. Und Autos sah sie in der Ferne und dann hat sie unsere Schafe entdeckt. Ihre Nase steckte sie in den Wind und die war nur in Bewegung und fing an zu tropfen, so viel mußte sie verarbeiten. So liefen wir eine Viertelstunde durch den Garten, dann wollte sie wieder in ihre Nische. Ihr Zimmer hat direkten Zugang zum Garten und die Tür stand auf. So konnte sie mir gut zeigen, wohin sie jetzt wollte. 2 Stunden später sind wir wieder in den Garten. ich hatte die Schleppleine in der Hand, für alle Fälle. Doch dann hatte Baldina die glorreiche Idee zwischen unseren Silotürmen durchzugehen. Durch diesen Spalt passte aber ich nicht und so mußte ich die Leine loslassen. Ich war mir nicht sicher, ob sie nicht doch ein Loch im Zaun findet oder unter dem Holzzaun der Schafe hindurch paßt. Aber es kam ganz anders. Ich spazierte seelenruhig im Garten umher, als gäbe es keine Baldina. Sie umkreiste mich neugierig mehrmals, lief dann wieder in eine andere Richtung. Und dann war sie plötzlich neben mir. Ich stellte mich hin und sie sah zu mir auf. Ganz vorsichtig habe ich sie gestreichelt und sie hat es sich gefallen lassen. Wow - was für ein Moment. Dieser Hund, der so viel gesehen, erlebt hat, kommt freiwillig zu mir, sucht meine Nähe. Ich bin dann weiter im Garten umhergewandert und Baldina ging hinter mir her, tappte mir ein paar mal in die Ferse, so wußte ich, sie ist noch hinter mir ;o)

Beim nächsten Gartenbesuch habe ich es gewagt, Charly mit ihr bekannt zu machen. Charly war erstmal komplett irritiert wer da in seinem Garten war und ging auf Abstand. Baldina lief alleine ihr Wege und ich habe Charly gekrault und mich laut mit ihm unterhalten wie toll die Hunde alle sind usw, so daß Baldina alles mitbekam. Und dann kam sie an, ging langsam auf Charly zu und Charly schaute den Neuankömmling an. Dann wurde beschnuppert....und das war`s. Die beiden interessieren sich jetzt nicht wirklich füreinander. Aber es gibt keinerlei Konflikte.

Heute Morgen war kein Bächlein auf dem Boden wie gestern. Ich bin mit Baldina in den Garten und da hat sie dann ihr kleines Geschäft verrichtet. FREUDE! Im Garten ging das Spiel von vorne los. Ich laufe im Garten umher, sie rennt mir hinterher, kommt an meine Seite und ich darf ihr wundervolles, seidiges Fell streicheln. Dann läuft sie wieder hinter mir her und irgendwann kommt dann doch die Erinnerung wieder, daß Menschengeruch nichts Gutes bedeutet. Also ab ins Zimmer und dann kommt sie aber doch wieder ziemlich schnell in den Garten.
Heute hat sie auch Bekanntschaft mit einer unserer Katzen gemacht. Die war ihr ziemlich egal. Ich denke, sie hat keinen Jagdtrieb - HURRA - Charly hat nämlich unsere Schafe zum fressen gern.

Baldina ist wirklich ein ganz toller Hunde. Sie bekämpft ihre Angst. Sie ist noch ganz am Anfang was vertrauen angeht, aber man spürt ihren Kampfgeist, sie will nicht in ihrem Gefängnis aus Angst gefangen sein, Sie will die Ketten sprengen.......und das schafft sie. Hier hat sie alle Zeit der Welt......unser Aussiedlerhof ist recht ruhig und der Geschäftsteil liegt auf der anderen Seite. so kann sie in Ruhe "Hund" werden.

Ich hab auch ein paar Bilder gemacht Surprised)



Hier kam sie das erste mal zu mir, bei Fuß und ich konnte sie aus der Vogelperspektive fotografieren


Das erste Zusammentreffen mit Charly



Charly muß immer die Übersicht behalten


Ist das nicht ein wunderschöner Hund?

avatar
Dani69
Heckenerkunder

Beiträge : 38
Anmeldedatum : 05.11.14
Ort : Korbach

Nach oben Nach unten

AZUBI BALDINA - Maremmano Mädchen sucht Endplatz bei HSH Erfahrenen

Beitrag  Dani69 am So 23 Nov 2014, 21:05

Mein Name ist Baldina. Ich bin eine Maremmanohündin. Ich bin im positiven Sinne eine stolze Herdenschutzhündin. Wir Maremmahunde sind sehr klug. Wir bewachen die Herden unserer Herren wenn sie schlafen und würden unser Leben dafür geben, die Schafe vor Beutegreifern zu schütze, zu verteidigen. Und wenn unser Herrchen keine Herde hat, so verteidigen und schützen wir sein Haus, sein Land. Dafür sind wir geboren. Und wir lieben es im Kreis der Familie unseres Herrchens zu sein. Wir spielen gerne mit Kindern und passen auf diese auf, denn sie gehören ja zu unserem Herrn. Und wie schön ist es, eine weiche Menschenhand zu spüren, die mein Fell streichelt, wie schön ist es Kinderrufe zu hören, die zum Spielen auffordern. Wie schön ist es, die italienische Sonne zu sehen, wärmend auf dem Fell zu spüren. Italien ist so schön.................................kann so schön sein. Doch leider bin ich, Baldina, auf einem falschen Hof , in einem falschen Haus geboren. Ich durfte 1 Jahr eine Familie haben. Meine Erinnerungen daran sind sehr schwach. Vielleicht wurde ich für die Kinder angeschafft, vielleicht sollte ich eine Arbeit übernehmen zu der ich nicht zu gebrauchen war, ich weiß es nicht mehr......Aber ich weiß, ich hatte eine Mama und Geschwister. Meine Mama war gut zu mir. Sie hat mich und meine Geschwister gewärmt, gesäugt, mit ihrer Zunge mein Fell sauber gehalten......sie war eine gute Mutter.........aber das ist 5 Jahre her. Ich durfte nur ein Jahr in Freiheit verbringen, dann nahm mich mein Herrchen mit auf eine Reise. Ich freute mich, mit ihm zusammen zu sein, vielleicht hatte er eine Aufgabe für mich? War ich nun soweit die Schafe zu hüten? Aber dann fand ich mich in einem Zwinger wieder, mit ganz vielen anderen Hunden, sie waren nicht weiß, wie ich, sie waren mir ähnlich und doch auch nicht. Und in meine Nase stieg ein Geruch, der mir Angst machte....Todesangst!!!!

Aber die Tore schlossen sich hinter mir für immer......da war kein Geruch mehr von meinem Herrn!!!! Nur in meiner Erinnerung, aber die verblasste, schneller und schneller.......4 Jahre ist das her...über 1460 Tage!!!!!Die Sonne ging auf, wärmte die italienische Erde, aber nicht uns. Gab Italien Licht, aber nicht uns. Dann kam der Winter. Die Menschen saßen in warmen Häusern, aber nicht wir. Wenn sie Schmerzen, Krankheiten hatten, dann gingen sie zum Arzt, aber für unsere Schmerzen, Krankheiten, Hunger, Durst, war keiner da. Die Menschen schliefen in warmen Betten, wir auf Beton oder einer Europlatette. Wenn ein Hund starb kümmerte es niemanden. Niemand hat seine Schmerzen wahrgenommen, aber wir Hunde im Canile schon.
Ich war mit einem Maremma Rüden zusammen im Canile Imola. Gedeone heißt er. Ein herzensguter Bub. Aber immer wenn der Mensch zu uns in den Zwinger kam, hat er in grausam geschlagen. Ich wollte helfen, aber wie??? Ich bin doch viel schwächer als dieser Mensch!!! Ich hatte Angst, Todesangst... und konnte meinem Gedeone nur beistehen, wenn der Mensch nicht da war. Aber Gedeone wurde immer dünner, er konnte nicht mehr laufen, er hatte Wunden, von dem Mensch.

Gestern kamen andere Menschen die sehr lieb mit mir und meinem Freund Gedeone sprachen, aber sie haben mich in einen Plastikkasten gesteckt, in Deutschland heißt das Transportbox. Ich wurde von Gedeone getrennt. Ich hatte sehr viel Angst. Man sagt, ich sei 20 Stunden in einem Auto gefahren. Ich weiß es nicht mehr, aber es war sehr lange.
Ich kam heute in einem fremden Land an. Viele fremde Menschen waren um mich rum, ich wollte nicht aus meiner Box, Menschen bedeuten in meinem Leben nichts Gutes. Obwohl ich an das Gute im Menschen glauben möchte.



Stunden später. Nach 2 Stunden Autofahrt..... etc:

" Baldina, nun bist du bei uns, deiner Pflegefamilie. Du bist eine hübsche, stolze Maremmahündin. Dein Fell ist seidenweich, du riechst nicht nach Tod, Angst und Leid. Aber deine Augen sagen mir: Sei froh, daß DU nicht gesehen hast, was ich gesehen habe. Sei froh, daß DU nicht gespürt hast, was ich gespürt habe. Ich möchte wieder Vertrauen lernen, aber im Augenblick kann ich es nicht. - Baldina, du sitz vor mir in einer Nische des Zimmers, das wir für dich und nur für dich eingerichtet haben und ich will dir nur sagen: Du hast alle Zeit der Welt, wieder Vertrauen zu Menschen zu haben. Du hast noch viele Jahre vor dir und viel Zeit, alles zu vergessen. Baldina, dabei helfe ich dir und wir alle als Familie!!!!!. Ja, Baldina, ich bin froh, daß ich das alles nicht hab sehen müssen, was DU hast gesehen, ja Baldina, ich bin froh, daß ich nicht gespürt habe, was DU hast spüren müssen. Aber ich will dich dafür entschädigen, was man dir angetan hat. Uns alles dafür tun, daß du ein gutes Zuhause findest.



Zuletzt von Dani69 am Mi 24 Jun 2015, 10:22 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Dani69
Heckenerkunder

Beiträge : 38
Anmeldedatum : 05.11.14
Ort : Korbach

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten