Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Seite 6 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  marry am So 30 Nov 2014, 08:34

das hört sich ja alles gut an lol!

ein dicken knuddel an euch alle, und büdde, ganz viele Stone Bilder lieb lieb
avatar
marry
Schmusebacke

Beiträge : 945
Anmeldedatum : 10.02.13
Ort : Blomberg

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  Gisela am So 30 Nov 2014, 09:50

happy alles so tolle Nachrichten!!!! happy

Gisela Hi
avatar
Gisela
Schuhputzer

Beiträge : 804
Anmeldedatum : 11.02.13
Ort : ...Nähe Bonn

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  Julie am So 30 Nov 2014, 10:09

Doris du hat ein mail happy
avatar
Julie
Pflegestellenversager

Beiträge : 1755
Anmeldedatum : 09.02.13
Alter : 46
Ort : Altenbach/England

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  Vita am Mi 03 Dez 2014, 00:32

Info Info  Hi Hi Hi Hi

Wir haben als Spende nun 1.560 EUR an Pauls Verein JJ Puppies überweisen können happy
Waren wir zu voreilig? wohl ja :-)
Es ist noch Geld auf´s Konto gekommen aus unserem tollen Bazar. Wir warten nun noch mal 10 Tage oder so, bevor wir die nächste Überweisung machen.

WAS macht dieser Paul?  grins
Weil Yago und Mamére im Dezember schon ins Glück fliegen dürfen hat er ein weiteres Hundchen das recht neu in die Tötungsstation gekommen ist, dort reserviert. Vor Ablauf von 21 Tagen darf sie ja nicht getötet werden und Paul sucht mal wieder .............. Pensionsplätze.

Die glückliche Kleine könnt Ihr bald auf der HP sehen. SPARKLE heißt sie. Ne süße Maus. Mischung zwischen ???

Durch Euren ganzen Einsatz wurden nun schon so viele Hunde gerettet. Ich hätte sie ja gar nicht zum Einstellen gegeben weil eigentlich keine Hoffnung (Geld) da war. Und nun wird Yago schon in sein neues Zuhause fliegen wo sein Körbchen schon vorgewärmt wird.

Mamére darf zu Pflegefrauchen und -------------- wenn alles alles so läuft wie wir es hoffen, dann kann auch Anouk noch im Dezember fliegen  

Der Vet hat Wort gehalten und alle Hunde die Paul dann reserviert hatte und noch in der Tötungsstation sind, am Leben gelassen. Darüber hinaus hat er SPARKLE dem Paul ans Herz gelegt  zwinkern
Ein kleiner Schritt, aber wie ich meine einer in die richtige Richtung  

In ein paar Tagen fährt Thomas los und hat die Pakete von Euch im Auto  happy
Die werden sehnsüchtig in Mazarrón erwartet, damit bei table top wieder neue Sachen auf dem Tisch liegen und die Leute KAUFEN  pfeif

Das ist ein unglaublich tolles Projekt geworden. Danke ans Team  zwinkern

Vita
Flexileinentester

Beiträge : 460
Anmeldedatum : 05.02.13

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  Mini-Rudel am Mi 03 Dez 2014, 00:44

DANKE , dass Du uns immer so toll informierst, Doris - und Dir dafür Deine Nächte um die Ohren haust. knuddel
Es ist schon Wahnsinn, was so alles möglich ist. daumenhoch
Ganz besonders beeindruckend finde ich ja die Reaktion des Vets. Das lässt doch hoffen. engel
avatar
Mini-Rudel
Hundeflüsterer

Beiträge : 2393
Anmeldedatum : 10.02.13

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  Hüpfehund am Mi 03 Dez 2014, 08:15

Hach - mir wird immer sofort ganz weihnachtlich ums Herz, wenn ich die tollen Nachrichten lese!!!

Vielleicht kann Thomas ja Bilder von Sparkle mitbringen???

Und Thomas alles Gute für seine Fahrt!!!! wi3
avatar
Hüpfehund
Limited Edition

Beiträge : 1460
Anmeldedatum : 10.02.13

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  Vita am Mi 03 Dez 2014, 09:31

SPARKLE


Vita
Flexileinentester

Beiträge : 460
Anmeldedatum : 05.02.13

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  Frau Wuff am Mi 03 Dez 2014, 11:01

Auch ich sage Danke an Dich liebe Doris knuddel ,
daß Du uns immer so gut informierst.
Mir geht das Herz auf, wenn ich les, was alles bewirkt werden kann
und wieviel Herzblut alle in dieses Projekt stecken.

Ein großes Danke geht auch an alle Beteiligten,
die schon so viel bewirkt haben und noch machen werden.

I
Sparkle caro flieg auch gleich mein Herz entgegen,
was eine herzige Knautschschnute, aber so dünn schnief
Wie kann Mensch nur ....

Hoffen wir, daß der Vet auch noch zugänglicher wird zwinkern
dann kann noch vielen Hunden geholfen werden.

Thomas wünsche ich auch eine gute Fahrt
und Paul,seinen Helfern und der Flohmarkttruppe alles alles Gute daumendrueck
avatar
Frau Wuff
Sturmerprobt

Beiträge : 1922
Anmeldedatum : 17.05.13
Alter : 58
Ort : Weserbergland-NRW

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  birgit49 am Mi 03 Dez 2014, 12:31

Hallo ich grüße auch den Thomas der unsere Tootsie und im letzten Jahr die Sydney nach Köln gefahren hat. Die beiden waren bei Paul von dem ich leider keine Adresse mehr habe. Hat da einer von euch etwas mail ad oder so über die Ad von noahsarc geht es ja nicht mehr.
Das wäre super lieb wenn ich da mal Fotos hinsenden könnte.
Euch eine gute Fahrt
Gruß Birgit Fleuren-Robertz und der Hundebande Luke Canela Tootsie und Sydney
avatar
birgit49
Pfützenwegwischer

Beiträge : 126
Anmeldedatum : 01.04.13
Alter : 56
Ort : Grefrath

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  Anne am Mi 03 Dez 2014, 13:32

Hi

Das sind soooooooo schöne Nachrichten .Und für die süße Fledermaus/Boxer Mischung Sparkle zwinkern drücke ich ganz fest

                                                                                                      Daumen  daumendrueck , daß sie ganz schnell ein schönes Zuhause findet.


h3
avatar
Anne
Waldfee

Beiträge : 295
Anmeldedatum : 09.11.14
Ort : 74078 Heilbronn

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  Gisela am Mi 03 Dez 2014, 13:42

kreisch.....ist die süss die Maus!! lieb

Gisela

Ähm ja ...und Danke für all die Infos! knuddel

avatar
Gisela
Schuhputzer

Beiträge : 804
Anmeldedatum : 11.02.13
Ort : ...Nähe Bonn

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  KGesswein am Mi 03 Dez 2014, 14:43

Hello ,

in der letzten Woche hat mich leider meine Arbeit aufgefressen und dazu noch dieser Kampf mit dem TA nach der Diagnose unserer Schlappohren. hammer2 hammer2
Ich bedauere zu tiefst, dass ich am Ars.. der Welt wohne, da ich den Club der Teufelinnen sehr interessant finde und sehr neugierig darauf wäre! zwinkern
Überrascht bin ich immer wieder, dass wir Menschen so wenig an die Kraft der Solidarität/ Verbrüderung/ Zusammenschluss im Sinne einer gemeinsamen Sache glauben.
Das fand ich total schön und erreicht haben wir ja viel! happy happy  
Danke an Alle und kuss an Doris, die uns so prima auf dem Laufenden hält.
Das war und ist eine unheimliche Motivation, zumindest für mich.
Und für die kleine süße Fledermaus, fällt mir nur der Name Hexe ein.
Ich wünsche ihr von ganzen Herzen, dass sie ganz schnell ihre Menschen verhext! grins

grins1
avatar
KGesswein
Flexileinentester

Beiträge : 490
Anmeldedatum : 22.08.14
Alter : 46
Ort : Uhyst

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  Kerstin am Mi 03 Dez 2014, 19:20

avatar
Kerstin
Fellfriseur

Beiträge : 1056
Anmeldedatum : 10.02.13
Alter : 36
Ort : Hattingen

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  Vita am Do 04 Dez 2014, 16:30

Mamére

nun sitze ich gerade wirklich mit Tränen in den Augen da.
Paul sandte mir Fotos von 7 kleinen Welpen die in der Tötungsstation gelandet sind. Da waren sie gerade mal drei Wochen alt.

Der Vet hat die Kleinen zu Mamére in den Zwinger getan. Ihre Welpen waren ja gestorben und Mamére hatte noch Milch.
Und was tut diese kleine Mamére?

Inmitten von Leben und Sterben - kümmert sie sich um diese 7 Zwerge und - erhält Leben.
Ich verneige mich wirklich tief vor dieser Hündin


Vita
Flexileinentester

Beiträge : 460
Anmeldedatum : 05.02.13

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  Mini-Rudel am Do 04 Dez 2014, 16:54

Vita schrieb:Mamére

nun sitze ich gerade wirklich mit Tränen in den Augen da.
Paul sandte mir Fotos von 7 kleinen Welpen die in der Tötungsstation gelandet sind. Da waren sie gerade mal drei Wochen alt.

Der Vet hat die Kleinen zu Mamére in den Zwinger getan. Ihre Welpen waren ja gestorben und Mamére hatte noch Milch.
Und was tut diese kleine Mamére?

Inmitten von Leben und Sterben - kümmert sie sich um diese 7 Zwerge und - erhält Leben.
Ich verneige mich wirklich tief vor dieser Hündin

Doris, ich bitte Euch: Holt sie da raus!!! Alle!!! Bitte, bitte versucht ein Plätzchen zu finden. Sie dürfen nicht auch noch auf dem kalten Betonboden liegen und sterben.
Kann Mamère trotzdem reisen - mit den Adoptivkindern? engel engel engel
Ich wusste, dass sie etwas ganz Besonderes ist - mein Weihnachtshund. caro caro caro


Zuletzt von Mini-Rudel am Do 04 Dez 2014, 16:56 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Mini-Rudel
Hundeflüsterer

Beiträge : 2393
Anmeldedatum : 10.02.13

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  pebbles am Do 04 Dez 2014, 16:59

Vita schrieb:Mamére

nun sitze ich gerade wirklich mit Tränen in den Augen da.
Paul sandte mir Fotos von 7 kleinen Welpen die in der Tötungsstation gelandet sind. Da waren sie gerade mal drei Wochen alt.

Der Vet hat die Kleinen zu Mamére in den Zwinger getan. Ihre Welpen waren ja gestorben und Mamére hatte noch Milch.
Und was tut diese kleine Mamére?

Inmitten von Leben und Sterben - kümmert sie sich um diese 7 Zwerge und - erhält Leben.
Ich verneige mich wirklich tief vor dieser Hündin


engel engel caro caro caro caro
avatar
pebbles
Günni-Bändiger

Beiträge : 511
Anmeldedatum : 09.02.13
Alter : 43
Ort : Laatzen

Nach oben Nach unten

Tootsie und Sydney

Beitrag  birgit49 am Do 04 Dez 2014, 17:14

Hallo hat bitte jemand die e mail ad von Paul möchte doch gerne ihm Fotos von den beiden senden die er so super versorgt hat.
MfG Birgit
avatar
birgit49
Pfützenwegwischer

Beiträge : 126
Anmeldedatum : 01.04.13
Alter : 56
Ort : Grefrath

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  Hüpfehund am Do 04 Dez 2014, 19:08

Mini-Rudel schrieb:
Vita schrieb:Mamére

nun sitze ich gerade wirklich mit Tränen in den Augen da.
Paul sandte mir Fotos von 7 kleinen Welpen die in der Tötungsstation gelandet sind. Da waren sie gerade mal drei Wochen alt.

Der Vet hat die Kleinen zu Mamére in den Zwinger getan. Ihre Welpen waren ja gestorben und Mamére hatte noch Milch.
Und was tut diese kleine Mamére?

Inmitten von Leben und Sterben - kümmert sie sich um diese 7 Zwerge und - erhält Leben.
Ich verneige mich wirklich tief vor dieser Hündin

Doris, ich bitte Euch: Holt sie da raus!!! Alle!!! Bitte, bitte versucht ein Plätzchen zu finden. Sie dürfen nicht auch noch auf dem kalten Betonboden liegen und sterben.
Kann Mamère trotzdem reisen - mit den Adoptivkindern? engel engel engel
Ich wusste, dass sie etwas ganz Besonderes ist - mein Weihnachtshund. caro caro caro

Na ja - wird schwierig - oder???

Mamere den WElpen jetzt "wegzunehmen" kommt vermutlich nicht gut. Aber bis die WElpen ausreisen dürfen, vergeht sehr wahrscheinlich noch etwas Zeit....

Und dann eine PS zu finden????
avatar
Hüpfehund
Limited Edition

Beiträge : 1460
Anmeldedatum : 10.02.13

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  Vita am Do 04 Dez 2014, 21:30

We will see zwinkern

Ausreisen können die Kleinen ganz sicher nicht. Die können ja noch gar nicht gegen Tollwut geimpft werden, was Voraussetzung wäre.
Hauptsache sie überleben - Paul und Lisa und Tony und Bob suchen mal wieder ........................

Es ist wirklich unglaublich schwer

Vita
Flexileinentester

Beiträge : 460
Anmeldedatum : 05.02.13

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  Vita am Mo 08 Dez 2014, 15:50


Vita
Flexileinentester

Beiträge : 460
Anmeldedatum : 05.02.13

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder " was kostet das Leben "

Beitrag  Anne am Mo 08 Dez 2014, 18:57

happy happy happy


Da müßte doch jetzt ein Plätzchen für eine andere Fellnase freiwerden ???
avatar
Anne
Waldfee

Beiträge : 295
Anmeldedatum : 09.11.14
Ort : 74078 Heilbronn

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  Mini-Rudel am Mo 08 Dez 2014, 20:45

... ein Weihnachtshund... caro
avatar
Mini-Rudel
Hundeflüsterer

Beiträge : 2393
Anmeldedatum : 10.02.13

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  Vita am So 14 Dez 2014, 18:58

Nun will ich wieder einen Zwischenstand abgeben. Tut mir leid dass das nun gedauert hat, ich war krank und dann noch die Vorbereitungen für den Trapo .....

Aaaaalsoooooo:

Ihr habt es - Stand heute - tatsächlich geschafft das Gesamt"sümmchen" von 2098 EUR zusammen zu bringen.
1560 EUR haben wir schon nach Mazarrón überwiesen und werden nun weiter überweisen.
Da noch etwas Geld zu erwarten ist (aus dem Forumsverkauf) warten wir noch ein paar Tage ab um dann zu überweisen.

Ihr habt es tatsächlich hingebracht, dass viele schöne Sachen nach Mazarrón mit Thomas geschickt wurden.
So können Paul, Lisa, Tony, Bob und die anderen freiwilligen Helfer die Sachen auf dem Table Top feilbieten.

Da wir - dank Eurer Hilfe - ja auch die Hunde reservieren und rausholen konnten, gibt es nun folgende "Zwischenstand" für die Hunde:

Yago, Mamére und Anouk konnten in Pensionen, werden noch im Dezember nach Deutschland fliegen.

Ferrys - konnte in Spanien auf eine private Pflegestelle und - die gibt den Traumhund nun nimmer her  happy

Sparkle - hat der liebe Paul dann nachgeschoben  zwinkern Für Sparkle bitte die Daumen drücken. Sie ist in der Klinik. Es ging ihr nicht gut und so hat Lisa sie dorthin gebracht. Das Mädel hat große Magen-Darm-Probleme und muss nun einige Tage in der Klinik bleiben. Sie "hängt am Tropf". (ich hoffe sie hat keine Parvo)

Buddy, Malou, Jumper, Keira, Fluffy, sind in Pensionen. Keira bekommt vllt noch im Dezember in Mazarrón Besuch von Menschen, die 2000 KM fahren wollen um ihren Hund selber dort abzuholen.

Bob und Daisy  (Bob und Daisy sind noch gar nicht eingestellt, werden es nun aber) können noch in der Pererra sein. Der Vet wird sie "nicht anrühren" bis sie frei Plätze in Pensionen besetzen können.

Summasummarum - ES GEHT WAS  Hi  Hi  Hi

Wenn die Hunde doch schneller als erwartet nach D kommen können (Fluffy z.B. kommt im Januar schon mit  happy ) dann reicht das Geld weit hinaus für die anderen. Wo wir bei meiner Frage sind:

Ist es recht, wenn Paul noch den einen oder anderen Hund "nachschiebt" für Euer gespendetes Geld?
Nach dem "Weihnachtsgeschäft" der Pensionen werden die ja wieder den ein oder anderen Pererra-Hund aufnehmen.

Die Situation in der Pererra selber ist und bleibt angespannt. Letzte Woche wurden wieder viele Hunde gegangen.
Es wird strickt durchgezogen sie so schnell wie möglich zu töten, weil NoNo nur noch alleine dort arbeitet.
Ein ganz kleiner Hoffnungsschimmer am Horizont - vielleicht kommt Alfonso Ende Januar wieder zurück. Dann wären sie wieder zu zweit.

Es ist halt so, dass der Betreiber der Pererra keine Lust hat für Hunde weiter Futter und die Arbeiter zu bezahlen, für die er kein Geld mehr von der Kommune bekommt. Pro Hund bekommt er ja max. einen vereinbarten Betrag für 21 Tage. Was drüber geht minimiert den Gewinn - so traurig es ist - so wahr ist es.

Der Vet, NoNo und Alfonso habe es seither immer wieder hingebracht dass Hunde für länger in der Pererra reserviert sein konnten. Aber - wenn halt nur einer dort arbeitet, dann geht es nicht mehr.

Ich hoffe ich konnte einen kleinen Überblick gewähren  zwinkern

Vita
Flexileinentester

Beiträge : 460
Anmeldedatum : 05.02.13

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  Frau Wuff am So 14 Dez 2014, 19:55

Hallo Doris,

ich hoffe Dir geht es wieder gut knuddel ... ansonsten wünsche ich Dir noch gute Besserung.

Da ist ja schon ein toller Betrag gesammelt worden yatta kuss
und so einige der Fellnasen sind auf dem Weg in ihr Glück
Danke an Alle, die so viel dafür getan haben bzw. noch tun.

Für mich ist es selbstverständlich, daß jeder Euro der zur Verfügung steht/ übrig bleibt,
für die Hundeschnuten verwendet wird, die Paul *nachschieben* kann daumenhoch

Und für klein Sparkle werden alle Daumen und kleinen Pfötchen hier gedrückt daumendrueck daumendrueck daumendrueck
daß die kleine Maus bald wieder gesund ist und sie keine schlimme Krankheit erwischt hat.

Genauso feste daumendrueck daumendrueck ,
daß die fleißigen Helferlis beim Table Top ganz viele der Sachspenden richtig gut verkaufen können.

Ein liebes Danke auch, daß Du uns immer auf dem *Laufenden* hälst rose



avatar
Frau Wuff
Sturmerprobt

Beiträge : 1922
Anmeldedatum : 17.05.13
Alter : 58
Ort : Weserbergland-NRW

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  birgit49 am So 14 Dez 2014, 20:02

Ja es ist schön zu hören freue mich besonders dass ich e mail kontakt zu Paul habe um von Tootsie und Sydney zu berichten. Viel Glück bei den Vermittlungen für alle Fellnasen
Lieben Gruß Birgit


avatar
birgit49
Pfützenwegwischer

Beiträge : 126
Anmeldedatum : 01.04.13
Alter : 56
Ort : Grefrath

Nach oben Nach unten

Re: Pererra Mazarrón - oder "was kostet ein Leben"

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 6 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten