Bildertagebuch - Rey, unser großer Notfall in Deutschland... darf er endlich irgendwo Zuhause sein?

Nach unten

Re: Bildertagebuch - Rey, unser großer Notfall in Deutschland... darf er endlich irgendwo Zuhause sein?

Beitrag  nina am Do 14 Jun 2018, 21:44

14. Juni 2018

Anfang 2015 wurde Rey vermittelt, leider währte sein Glück nicht auf Lebenszeit. Aufgrund veränderter, privater Umstände muß sich unser Pechvogel leider wieder auf die Suche machen.

Als gestandener Rüde braucht Rey eine konsequente Führung, dann ist er ein toller Begleiter!
Er geht gut an der Leine, lässt sich abrufen und bleibt in seinem Zuhause alleine.
Rey möchte gerne Einzelprinz sein, er braucht zu seinem Glück keinen Gefährten.
Rey liebt seine Bezugspersonen über alles und schmust wahnsinnig gerne, doch beim Spielen kommt seine stürmische Seite heraus. Zum alten Eisen zählt Rey sich nämlich noch lange nicht.

Der liebenswerte Bollerkopf hat es Ihnen angetan? Sie bringen Hundeerfahrung mit und geben Rey ein Zuhause auf Lebenszeit? Dann freuen wir uns auf ihren Anruf!








_________________
Liebe Grüße von Nina
avatar
nina
Gummistiefelliebhaber

Beiträge : 342
Anmeldedatum : 07.10.13
Alter : 33
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: Bildertagebuch - Rey, unser großer Notfall in Deutschland... darf er endlich irgendwo Zuhause sein?

Beitrag  AnnaT am Di 27 Jan 2015, 10:57

Hallo zusammen,
Rey hat ein kleines Fotoshooting bei der lieben Steffi (www.sw-fotoarts.de) gehabt und die Bilder sind wunderschön geworden.
Rey war ein bißchen aufgeregt, da wir an einem neuen Ort waren, dann auch noch immer die nette Tante, die auf dem Boden rumlag und die er doch so gerne abschlecken wollte. Aber er hat brav posiert und auch gut gewartet, bis er abgerufen wurde.
Hier kommen ein paar Bilder:













avatar
AnnaT
Fellfriseur

Beiträge : 1168
Anmeldedatum : 10.02.13
Alter : 33
Ort : Hannover

Nach oben Nach unten

Re: Bildertagebuch - Rey, unser großer Notfall in Deutschland... darf er endlich irgendwo Zuhause sein?

Beitrag  AnnaT am Do 01 Jan 2015, 16:34

Ein frohes neues Jahr wünscht Euch Rey!
Er hat sich für dieses Jahr viel vorgenommen. Ganz oben auf seiner Liste der guten Vorsätze steht, dass er seine eigene Familie finden möchte und dafür legt er sich auch schon richtig ins Zeug.
Er genießt die Spaziergänge und lernt nach und nach das man sich im Haus ruhig verhalten kann und manchmal auch muss.
Geht es raus, dreht er immer noch völlig auf, hüpft und springt und rennt seine Pflege-Geschwister über den Haufen, wenn diese nicht aufpassen.
Aber auch dafür gibt es Lösungen und er muss nun immer brav sitzen und warten bis alle angezogen sind und es los geht. Eine Geduldsprobe für den Flummi, aber er macht seine Sache sehr gut.
An der Leine läuft er vorbildlich. Zieht nur, wenn er irgendwo wirklich dringend hin muss und läuft ansonsten locker mit. Schleppleine, kurze Leine, alles kein Problem für ihn. Gestern waren wir das erste Mal joggen und er hat es gemacht, als würde er nie etwas anderes machen.
Nur bei Begegnungen mit anderen Hunden zeigt sich der Herr nicht von seiner besten Seite. Dann fängt er an zu ziehen, zu springen und will unbedingt zu dem anderen Hund. Wir üben nun lieb am Rand Sitz zu machen und sitzen zu bleiben, bis der Hund vorbei gelaufen ist. Nicht leicht für das Energiebündel, aber mit genug Übung, Konsequenz und Durchhaltevermögen werden wir das sicherlich auch noch meistern.
Alleine bleiben ist für Rey nicht leicht und er möchte am liebsten überall mit hin, was natürlich aber nicht geht. Im Auto kann er brav warten, aber das ist natürlich keine Lösung.
Mittlerweile sind wir bei 1 1/2 Std. angekommen. Eine Fliegenklatsche und eine Blume aus der Fensterbank (er wollte sicherlich nur gucken wo wir bleiben) sind dem zum Opfer gefallen, aber ich denke das kann man verkraften und wir üben auch hier fleißig weiter.
Rey jagt übrigens überhaupt nicht und ist deshalb auch mal eine feine Abwechselung zu den Jagdnasen. Wenn er sich noch weniger ablenken lässt, kann er sicherlich auch bei seiner zukünftigen Familie ohne Leine laufen.
Ach ja, ausschlafen ist übrigens für den Herren auch überhaupt kein Problem und auch wenn es mal später Frühstück gibt, erträgt er das mit großer Fassung. :=):

Ein paar Bilder hat er natürlich auch noch mitgebracht:

















avatar
AnnaT
Fellfriseur

Beiträge : 1168
Anmeldedatum : 10.02.13
Alter : 33
Ort : Hannover

Nach oben Nach unten

Re: Bildertagebuch - Rey, unser großer Notfall in Deutschland... darf er endlich irgendwo Zuhause sein?

Beitrag  nina am Mo 10 Nov 2014, 13:54

Anfang November 2014

Rey durfte am Freitag ein paar Stunden bei uns verbringen!
Er hat sich mächtig gefreut und ich wurde ganz stürmisch begrüßt. Ohne Probleme ist er ins Auto gesprungen und hat sich während der Fahrt sehr ruhig verhalten. Das Rudel und mein Mann wurden von ihm auch freudig begrüßt und dann wurde erstmal ganz viel gespielt und gerannt.
Rey hat sich mit jedem Rudelmitglied prima verstanden, egal ob groß, klein, Rüde oder Hündin!

Anschließend sind wir eine große Runde gegangen.
Rey kann schon sehr gut an der Leine gehen und ich denke, dass er auch ganz schnell ableinbar ist. Er dreht sich immer um und sucht Blickkontakt zum Hundeführer. Er ist sehr extrem auf Menschen bezogen.
Rey macht auch Sitz, Platz, gibt Pfötchen und hört super auf seinen Namen.

Für Futter würde er glaube ich alles tun, da ist er ganz verrückt nach. Das sieht man ihm momentan leider noch an, aber wenn er jetzt regelmäßig Bewegung hat, wird sich das ganz schnell ändern. Auch seine Kondition ist noch ausbaufähig. Wir arbeiten dran daumenhoch

Im Haus fühlt er sich auch wohl. Die Treppe hat er sich zu Anfang nicht hinauf getraut, aber als er gesehen hat, dass die anderen Hunde das auch geschafft haben, hat er es gewagt. Den Katzentest hat er auch bestanden. Er machte den Eindruck, als ob er mordsmäßigen Respekt vor ihnen hatte, aber nach kurzer Zeit konnte er sich in ihrer Gegenwart entspannen und hat auch mal geschnüffelt!

Rey ist ein ganz toller und lieber Hund, einfach ein lustiges und mit Sicherheit ganz treues Kerlchen caro






_________________
Liebe Grüße von Nina
avatar
nina
Gummistiefelliebhaber

Beiträge : 342
Anmeldedatum : 07.10.13
Alter : 33
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: Bildertagebuch - Rey, unser großer Notfall in Deutschland... darf er endlich irgendwo Zuhause sein?

Beitrag  nina am Mo 20 Okt 2014, 17:24

Oktober 2014

Rey, der absolute Kumpelhund, hat neue Bilder geschickt  caro






Dieser Blick ist zum dahin schmelzen..... lieb
















_________________
Liebe Grüße von Nina
avatar
nina
Gummistiefelliebhaber

Beiträge : 342
Anmeldedatum : 07.10.13
Alter : 33
Ort : Hagen

Nach oben Nach unten

Re: Bildertagebuch - Rey, unser großer Notfall in Deutschland... darf er endlich irgendwo Zuhause sein?

Beitrag  caro am Fr 18 Apr 2014, 09:56

Mitte März 2014

Rey wartet noch immer in der Pension...
Er wird von seinem Betreuer als ruhiger angenehmer Hund beschrieben, wenn er entsprechend ausgelastet wird. Mit seinen Artgenossen in der Pension verträgt er sicht gut. Kinder sollten schon ein wenig größer und standfest sein.
Der Kreuzbandriß ist komplett verheilt und Rey hat keinerlei Beschwerden mehr.

Eine liebe Kollegin hat ihn dort besucht und endlich mal ein paar aktuelle Bilder von dem Traumkerl gemacht - kaum zu glauben, daß aus dem "Wrack" vom Sommer 2012 ein so wunderbarer schöner Kerl geworden ist:





















_________________
Caro mit Ilva sitz und Ouzo wedel und Cookie, der Keks PSV  dog2

www.hundepfoten-in-not.de
avatar
caro
VIP

Beiträge : 5028
Anmeldedatum : 10.02.13
Alter : 38

Nach oben Nach unten

Re: Bildertagebuch - Rey, unser großer Notfall in Deutschland... darf er endlich irgendwo Zuhause sein?

Beitrag  caro am Fr 18 Apr 2014, 09:44

Anfang Februar 2013

Bei einer tierärztlichen Untersuchung wurde festgestellt, daß Rey einen Kreuzbandriß hatte. Er mußte operiert werden.

Nach der OP:




Lieder blieb Rey vom Pech verfolgt... Nach seiner OP mußte er mehrere Wochen strenge Ruhe halten, damit alles gut verheilen konnte. Rey wußte in dieser Zeit gar nicht vohin mit seiner neugewonnen Energie und Lebensfreude.

Seine Pflegestelle kam nicht mehr mit ihm zurecht und Rey mußte ausziehen - in eine Pension. Und dort sitzt der arme Bube nun Monat für Monat und wartet darauf, daß er endlich irgendwo Zuhause sein darf...

_________________
Caro mit Ilva sitz und Ouzo wedel und Cookie, der Keks PSV  dog2

www.hundepfoten-in-not.de
avatar
caro
VIP

Beiträge : 5028
Anmeldedatum : 10.02.13
Alter : 38

Nach oben Nach unten

Re: Bildertagebuch - Rey, unser großer Notfall in Deutschland... darf er endlich irgendwo Zuhause sein?

Beitrag  caro am Fr 18 Apr 2014, 09:42

Ende Januar 2013

Rey durfte auf eine Pflegestelle nach Deutschland reisen!
Körperlich hatte er sich ganz gut erholt, war immer noch etwas dünn für seine Größe... Ansonsten mußte Rey noch viel lernen. Schließlich hatte er zuvor vermutlich noch nie in einem Haus gelebt, mit einer Familie, die sich um ihn kümmert...



















_________________
Caro mit Ilva sitz und Ouzo wedel und Cookie, der Keks PSV  dog2

www.hundepfoten-in-not.de
avatar
caro
VIP

Beiträge : 5028
Anmeldedatum : 10.02.13
Alter : 38

Nach oben Nach unten

Bildertagebuch - Rey, unser großer Notfall in Deutschland... darf er endlich irgendwo Zuhause sein?

Beitrag  caro am Fr 18 Apr 2014, 09:37

Unsere Kontaktdaten finden sie auf Reys Vermittlungsseite:
http://hundepfoten-in-not.zergportal.de/baseportal/Hunde/HiN/Anzeige&Id=507052.html

August 2012

Rey wurde von einem Mädchen in einem fürchterlichen Zustand auf der Straße in Murcia / Spanien aufgelesen. Nachbarn haben ihn bereits seit einem halben Jahr herumstreunen sehen, aber niemand wollte ihm helfen.
Das junge Mädchen war Reys Schutzengel... quasi in letzer Sekunde hat sie ihn endlich zu einem Tierarzt gebracht. Leider wurde er positiv auf Babesiose getestet. Außerdem mußte er gegen seine extreme Blutarmut sofort eine Blutspende erhalten.

Wir wissen sehr wenig über Rey, außer das, was sein Körper erzählt: er ist übersät mit Wunden und Narben... Wurde er auf der Straße von anderen Hunden angegriffen? Oder von Menschen mißhandelt? Wer weiß das schon...

Rey lebte vorrübergehend auf einer privaten Pflegestelle in Spanien, wurde dort gesund gepflegt und seine Babesiose behandelt.

Auf den folgenden Bildern können sie Reys Entwicklung verfolgen.

Am 3. August 2012 wurde er zum Tierarzt gebracht. Sein ausgemergelter Körper war voller Zecken und Wunden...




8. August 2012... Ein müder Blick.


13. August 2012... Rey will leben! Schlimm sieht er aber immer noch aus.




17. August 2012.. langsam wird Rey munterer.


18. August 2012... in der Klinik.


19. August 2012... es geht weiter bergauf.






21. August 2012... Rey kann die Klinik verlassen.






Zuletzt von caro am Mi 11 März 2015, 13:32 bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet

_________________
Caro mit Ilva sitz und Ouzo wedel und Cookie, der Keks PSV  dog2

www.hundepfoten-in-not.de
avatar
caro
VIP

Beiträge : 5028
Anmeldedatum : 10.02.13
Alter : 38

Nach oben Nach unten

Re: Bildertagebuch - Rey, unser großer Notfall in Deutschland... darf er endlich irgendwo Zuhause sein?

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten